Fragen & Antworten

  • Werden LUAs sich als "Heilmittel" für das Uratstein-Leiden herausstellen?
    Mit einem großen Maß an Überzeugung: JA!
    Der Grund dafür ist einfach, denn ohne Harnsäure entstehen einfach keine Uratsteine.
    Warum sonst haben über 150 andere Rassen keine Probleme mit Uratsteinen? Weil sie keine Urate (Harnsalz) haben!


  • "Niemand weiß doch wirklich, ob LUA Dalmatiner weniger Stein-Bildungen oder Beschwerden haben werden, oder?!"
    Dalmatiner produzieren bisher 9-10x mehr Harnsteine als der Rest der Hunde-Population, und zum Großteil sind dies Uratsteine oder Harnsäure bezogene Steine.

    Keine Ziegel - kein Ziegel-Haus. Keine Harnsäure - keine Harnsteine. So einfach ist das!

  • "Stein-Erkrankung ist doch wirklich kein großes Problem des Dalmatiners!? Es betrifft 1% der Population oder weniger."
    Eine Studie des DCA zeige, dass Dalmatiner etwa 10x häufiger an Harnsteinen erkranken als andere Hunde, 20% höher ist dabei die Wahrscheinlichkeit bei männlichen Dalmatinern.
    Eine Studie der "Canine Health Foundation", unterstützt durch Dr. Dorn, zeigte eine 9x höhere Erkrankungsrate bei Dalmatinern.
    Natürlich werden auch deutsche Tierärzte dies bestätigen, auf Nachfrage werden sie Interessierten von einer Vielzahl an Erfahrungen berichten können.

  • Ist es sicher, dass kein Dalmatiner, der nicht dem Backcross-Projekt entstammt, das LUA-Gen trägt?
    Nach vielen Tests in den USA sind in England insgesamt 64 Hunde getested worden. Dies war ein Versuch des BDC's herauszufinden, ob es nicht doch Dalmatiner ohne Pointereinfluss gibt, die das LUA-Gen tragen. Eine in Deutschland gezogene Hündin war auch unter den getesteten Hunden. Das Ergebnis: Alle waren hu/hu = HUA
    Auch in Deutschland wurden mittlerweile einige Dalmatiner gesestet. Eine genaue Zahl ist nicht bekannt. Jeders Testergebnis jedoch, das uns zu Ohren kommt, ergab bisher dasselbe: Alle Dalmatiner, die nicht dem Backcross Projekt, entstammen sind hu/hu = reinerbig HUA.
    Man kann sich das Geld, um seine eigenen HUA's testen zu lassen, demnach offensichtlich getrost sparen.


  • "Werden Pointer-Krankheiten in die Dalmatinerzucht geholt wenn LUAs eingekreuzt werden?"
    Soweit bekannt, haben Nachforschungen in Bezug auf Pointer ergeben, dass Pointer keine ausgeprägten Gesundsheitsprobleme haben (oder nur selten).
    Weiterhin ist es genetisch und wissenschaftlich unmöglich, einen einzigen Ahnen als Quelle eines gesundheitlichen Problems zu benennen.
    Wenn beispielsweise ein LUA Dalmatiner ein Schilddrüsen-Problem hat, welches ein bei vielen Rassen bekanntes Leiden ist, kann man wohl kaum eher den Pointer statt einen der vielen Dalmatiner in den Ahnen als Ursache benennen.

Keine Kommentare: